Fachkundenachweis (FKN)

– richtige Handhabung der Seenotsignalmittel

Für wen?

Pyrotechnische Signalmittel gehören zur sicherheitstechnischen Grundausstattung jedes seegängigen Bootes. Während Handfackeln und Rauchsignale ohne besondere Einschränkungen erworben und benutzt werden dürfen, ist bereits die Verfügungsgewalt über Signalraketen nur gestattet, wenn ein Fachkundenachweis nach dem Waffen- und Sprengstoffgesetz vorgelegt werden kann. Zum Kauf einer Signalpistole benötigt man sogar eine Waffenbesitzkarte (beim Erwerb einer Signalpistole muss zudem die Bedürftigkeit nachgewiesen werden – z.B. Eigentumsnachweis über eine seegängige Yacht).

Der Fachkundenachweis wird im Yachtsport als „Pyroschein“ bezeichnet, obwohl früher nur ein Stempel als Befreiungsvermerk in den Sbf See, SKS, SSS oder SHS eingetragen wurde. Jetzt ist es auch für Inhaber des Sbf-Binnen möglich, die Sachkunde zu erlangen.

Wenn Sie ein Boot z.B. auf der Ostsee chartern möchten, müssen Sie Fachwissen für Seenotsignalmittel an Bord nachweisen

Voraussetzungen

Für die Zulassung zur Prüfung müssen Sie die folgenden Voraussetzungen erfüllen

  • Mindestalter 16 Jahre (am Tag der Prüfung)
  • 1 Passbild
  • Besitz eines amtl. Sportbootführerschein (Binnen oder See)

Am Tage der Prüfung muss das Original des jeweiligen Führerscheins vorgewiesen werden.

Prüfung

Der Ablauf der Prüfung zum Sachkundenachweis für pyrotechnische Signale und Signalwaffen ist wie folgt:

Die Prüfung zum Fachkundenachweis umfasst den Umgang mit Seenotsignalmitteln und die zu beachtenden Rechtsvorschriften des Sprengstoffrechts. Sie besteht aus einer theoretischen (schriftlichen) und praktischen Prüfung. Die Einzelheiten enthält die Prüfungsordnung.

In der theoretischen Prüfung müssen ausreichende Kenntnisse in folgenden Themenbereichen nachgewiesen werden:

  • Rechtsvorschriften des Sprengstoffrechts
  • Waffenrechtliche Grundkenntnisse zu den Themen Sachkunde, Waffenbesitzkarte, Kleiner Waffenschein,
  • Kennzeichnung von Waffen

Dazu muss ein Fragebogen mit 15 Fragen bearbeitet werden, teilweise Multiple-Choice. Der zugrundeliegende Fragenkatalog enthält 60 Fragen.

Für die praktische Prüfung werden aus den unten aufgeführten Teilbereichen höchsten vier Aufgaben ausgewählt- drei davon müssen mit ausreichend bewertet werden. Richtet der Schulungsteilnehmer eine Signalrakete auf einen Menschen, ist die Prüfung abzubrechen.

Folgende Aufgaben sind möglich:

    1. Handhabung einer Fallschirm-Signalrakete (rot)
    1. Handhabung einer Rauchfackel (orange) bzw. Handfackel (rot)
    1. Handhabung des Rauchsignals (orange/Dose)
    1. Handhabung eines Signalgebers mit Magazin/Trommel
  1. Handhabung von nicht gezündeten Signalmitteln/ Versagern

unser Angebot für Sie

Wir bieten Ihnen für den Erwerb des Fachkundenachweises Seenotsignalmittel (FKN) folgende Möglichkeit:

  • als Wochenkurs: Theorie & Praxis: an einem Wochentag (17:00 – 19:00)